Impressum

Name

Manfred Winkler

Standort der Gewerbeberechtigung bzw
volle geografische Anschrift

8492 Halbenrain, Dietzen 71 | Österreich

Kontaktdaten (Tel, Fax, E-Mail)

Tel: +43 664 5324912

UID-Nummer

ATU66949216

Mitgliedschaften bei der
Wirtschaftskammerorganisation

Mitglied der WKO Stmk., Bundesinnung Handel

Gerichtsstand für den Betrieb zuständiges Bezirksgericht

Bezirksgericht Feldbach

AGB

WINKLER-STONE Stempelbeton - Stempelputz 8492 Halbenrain, Dietzen 71

Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen
für Stempelbeton und Stempelputz

§ 1 – Geltungsbereich und Anwendung der Geschäftsbedingungen

Diese „Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen“ (AGB) sind Vertragsinhalt und auch dann wirksam, wenn wir uns bei
späteren Verträgen nicht ausdrücklich auf sie berufen, sofern im Einzelfall nicht anderes vereinbart ist.

Unsere Angebot und Kostenvoranschläge sind freibleibend und unverbindlich.

Abweichungen von diesen AGB sowie Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sind wirkungslos und werden nicht Vertragsinhalt,
es sei denn, dass sie von uns ganz oder teilweise schriftlich anerkannt werden.

Bei Verträgen mit dem Verbraucher bleiben zwingende Bestimmungen des Konsumentenschutzgesetzes unberührt.

§ 2 – Lieferung und Leistung

Bei Stempelbeton: Die Zufahrt zur Entladestelle muss für das Befahren mit Fahrzeugen bis 36 to. Gesamtgewicht geeignet sein. Ist
diese Voraussetzung nicht gegeben, so haftet der Auftraggeber für alle daraus entstehenden Schäden. Der Auftraggeber hat die
behördliche Genehmigung rechtzeitig zu beschaffen und nachzuweisen, Schutzmaßnahmen durchzuführen und für die Reinigung der
Straße und der Gehsteige zu sorgen und die Kosten dafür zu übernehmen.

An vereinbarte Lieferungs- und Leistungsfristen sind wir bei von uns unbeeinflussbaren Behinderungen, sowie in allen Fällen
höherer Gewalt nicht gebunden, insbesondere dann nicht, wenn die Außentemperatur unter +5° C, gemessen am Einbauort, liegt.
Im Allgemeinen beträgt die Lieferzeit ca. 6 Wochen ab Auftragserteilung.

§ 3 – Gewährleistung

Bei der Auftragserteilung muss die gewünschte Farbe sowie das Stempelmuster verbindlich bestellt werden, Änderungen beim
Muster sind bis 1 Woche vor Einbau kostenpflichtig möglich (falls vorhanden).

Der Auftraggeber hat die gelieferte Ware unverzüglich nach der Übergabe zu überprüfen, insbesondere dahingehend, ob die
gelieferte Ware der bestellten entspricht (Stempelmuster bzw. Farbe).

Qualitätsbemängelungen sind sofort nach der Übergabe geltend zu machen, unterlässt der Auftraggeber diese Mängelrüge, so gilt die
Ware diesbezüglich als genehmigt und spätere Bemängelungen sind ausgeschlossen. Mündliche oder telefonische Bemängelungen
sind in jedem Fall unverzüglich mittels Einschreibebriefes oder per Email zu bestätigen.

Die Gewährleistung beginnt mit der Übergabe der bestellten Ware und endet nach spätestens 24 Monaten.

Die Haltbarkeit der verschiedenen Versiegelungen ist von der Gewährleistung ausgeschlossen.

Werden vom Kunden Materialien bereitgestellt, kann die Fa. Winkler-Stone lediglich für die Installation zur Verantwortung gezogen
werden, nicht jedoch für die Qualität.

Risse im Beton: Beton unterliegt in der plastischen Phase und während der Aushärtung einem Schrumpfprozess (Wasserverlust).
Dieses Schrumpfen steht in Abhängigkeit zur umgebenden Witterung (Temperatur, Wind, Sonne). Aus diesem Grund ist es für
unsere Firma unmöglich die Bildung von Rissen an tragenden Verbindungen, Schwankungen in der Dicke oder anderen
Oberflächenarten aufgrund der oben genannten Gründe völlig auszuschließen. Die Fa. Winkler-Stone unternimmt jedoch alle
notwendigen Vorkehrungen um das Auftreten von Rissen einzuschränken (Nachbehandlung, Fugenschnitt, Feldgrößen)

Jeder Schaden, der durch Witterungseinflüsse an der bearbeiteten Fläche während der Installation oder den folgenden 48 Stunden
entsteht, kann unter keinen Umständen der Fa. Winkler-Stone angelastet werden.

Stempelbeton und Stempelputz wird händisch hergestellt bzw. aufgetragen. Aus diesem Grund muss von Seiten des Kunden
akzeptiert werden, dass leichte Ungleichmäßigkeiten und minimale „Defekte“ bei der Arbeit mit weichen Materialien wie Beton und
Putz entstehen können. Der Kunde erkennt Stempelbeton/Stempelputz als handwerklich gefertigtes Produkt an, wodurch jedes
Projekt zu einem Unikat wird. Unterschiede in der Farbkonzentration und Farbnuancen sind wertvolle Elemente der Arbeit, kein
Mangel.

Beton erreicht seine volle Widerstandsfähigkeit bzw. Druckfestigkeit nach 28 Tagen, deshalb wird empfohlen, eine Verkehrsfreigabe
entsprechend zu planen. Frühere Freigaben bedürfen einer betontechnologischen Überprüfung bzw. einer abgeänderten
Betonrezeptur.

§ 4 – Sicherungsrechte

Von uns gelieferte Waren bleiben so lange unser Eigentum, bis der Auftraggeber seine aus diesem Vertrag entspringenden
Leistungen vollständig erfüllt hat (Eigentumsvorbehalt).

Die unter Eigentumsvorbehalt stehenden Waren darf der Auftraggeber weder verpfänden, noch sicherungshalber übereignen. Bei
etwaigen Pfändungen oder sonstiger Inanspruchnahme durch dritte Personen ist der Auftraggeber verhalten, unser Eigentumsrecht
geltend zu machen und uns unverzüglich zu verständigen.

§ 5 – Gefahrenübergang

Die Gefahr geht bei Selbstabholung in dem Zeitpunkt auf den Auftraggeber über, in welchem die Ware unser Lager verlässt. Bei
Installation durch unser Unternehmen geht die Gefahr mit der Übergabe des Objektes am Einbauort auf den Auftraggeber über.

§ 6 – Erfüllungsort und Gerichtsstand

Abgesehen vom Gefahrenübergang ist der Erfüllungsort der Sitz unseres Unternehmens. Für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag
ist das für den Sitz unseres Unternehmens örtlich und sachlich zuständige ordentliche Gericht maßgebend. Es gilt österreichisches
Recht.


Stand: Jänner 2017